Alles Schulz!
Alles Schulz!

Am 1.4.1992 startete die Firma S.M.P. Sign Systems GmbH zunächst mit dem Vertrieb von SignTronic Systemen von Ole Nonbye aus Dänemark.

 

Partner bei SMP waren Marion Altenhofen und Rüdiger Path, der aber bald aus privaten Gründen wieder ausschied.

 

Zusätzlich wurde Zubehör, wie Plottermesser, sowie andere grafische Software und Schriften in das Sortiment aufgenommen.

 

Die Geschäftsräume wurden im Meiendorfer Mühlenweg in einem Gemeinschaftsgebäude mit Schriften Schulz gefunden.

Der Medienhandel als zusätzlicher Umsatzbringer

 

Zügig wurde das Sortiment um Folien und diversen Signmaker-Bedarf erweitert.

LFP Digitaldruck: In den 90iger Jahren der innovative Hit

 

Bereits im Jahr 1993 sind wir in den großformatigen Digitqaldruck eingestiegen als einer der ersten Anbieter.

 

Zuächst übernahmen wir die Deutschland-Vertretung der RIP Software PosterPrint von ErgoSoft aus der Schweiz, die wir aber leider später, genau wie den Vertrieb der FIRST Systeme, den ersten Druckern mir outdoor-Tauglichkeit, aufgrund von zu geringer Kapitalkraft und Manpower an die Firma Gröner abtreten mußten. Wir waren dann nur noch Untervertreter.

 

Ein großer Erfolg war auch der Vertrieb der DICO-Jet Tinte für LFP Drucker, die die garantierte Außentauglichkeit der Drucke auf mehr als 4 Jahre erhöhten.

 

Unser einträglichstes Produkt war der Handel mit textilen Inkjet-Geweben von Sanryu aus Tokio, die wir unter den von mir kreierten Namen Tropical-Tex, Ponji-Tex und Sail-Tex ab etwa der Mitte der 90iger Jahre vertrieben. Diese Produkte hatten wir exklusiv und große Händler wie Gröner wurden unsere Untervertreter.

 

Schon bald nach Aufkommen der LFP-Digitaldrucks wurde S.M.P. parallel zum Medien-Handel als Druckdienstleister aktiv.

 

Unsere Kunden waren hauptsächlich Wiederverkäufer also Werbe-Agenturen, Werbetechniker, grafische Betriebe und auch die Werbeabteilungen von Großunternehmen.

 

Im Verlauf von fast 20 Jahren gab es wohl keine große Marke, kein Produkt, welches wir nicht gedruckt haben.

 

Es galt immer: Mit dem SMP-Handel wurde der Umsatz gemacht, mit CosmoColor der Gewinn.

 

S.M.P. als Druckdienstleister: CosmoColor

 

Bereits seit Anfang der 90iger Jahre wurde SMP und dem Namen CosmoColor als LFP-Druckerei aktiv.

 

Unsere Kunden waren hauptsächlich Wiederverkäufer, also Werbeagenturen, Werbetechniker, grafische Betriebe, aber auch die Werbeabteilungen von Großunternehmen.

 

Es gab im Laufe von fast 20 Jahren wohl kaum eine Marke, ein Label, ein Produkt, welches wir nicht gedruckt haben.

 

Bei SMP galt immer: Mit dem SMP-Handel machen wir den Umsatz, mit CosmoColor den Profit.

CosmoColor LFP Produktion

S.M.P. im Netz

 

Bereits im Jahr 1998 gingen wir als erste Firma unsere Branche mit unserem Handel online ins Internet.

 

Trotz einiger Updates und Modernisierungen läuft der seinerzeit von mir konzipiert shop noch heute.

 

hier geht es zum SMP-shop

 

 

Mitte der 90iger Jahre wurde der Druckdienstleister CosmoColor online gestellt.

 

und hier geht es zum Druckshop

 

Und auch unser bisher wenig erfolgreiches Tapeten-Geschäft wurde für das Internet konzipiert.

 

hier der Tapetenshop

S.M.P. Mitarbeiter

Alles Schulz!